Von gestern bis heute

aus unserem familieneigen Anbau


Herkunft
Herkunft

Wo beginnt die Geschichte von Corovita?

Ehrlich gesagt, so genau lässt sich das nicht mehr feststellen. In diesem Teil der Türkei leben und lebten die Menschen vom Oliven-Anbau, und das solange man zurück denken kann. Die Größe der Olivenländer waren eher bescheiden; die Bäume waren alt, viele sogar haben mehrere Jahrhunderte überlebt. Die Olivenbäume wuchsen an den Ausläufern des "Ida-Bergs"- klimatisch für den Olivenbau besonders gesegnete Gegend - reichten bis zum Ägäischen Meer. Im übrigen können Sie heute noch diese alten Bäume mit ihren mächtigen, kunstvoll anschauenden Stämmen auf unseren Olivenfeldern bewundern. Was ist noch erholsamer als auf dem leichten Hügel unter dem Schatten eines Jahrhunderte-alten Olivenbaumes sitzend das türkisblaue Meer zu betrachten - Das meiste der Oliven bzw. des Öls behielten sie für sich selbst und der Rest wurde auf lokalen Märkten verkauft. Dabei wurde das Geschäft häufig als Tauschgeschäft verwirklicht: Olivenöl gegen beispielsweise Stoff für Kleidung oder gegen Gebrauchsgegenstände.



Von Generation zu Generation wurden die Felder weiter vererbt und von den Familienmitgliedern bewirtschaftet. Unser Großvater Bekir Sen, der ein Geshäftsmann war und Handel betrieb, kaufte 1927 in Gülpinar eine Olivenmühle und kaufte zu seinen bestehenden kleinen Olivenfeldern einige weitere hinzu. Er verfolgte die Idee, die Olivenölproduktion zu steigern und in größeren Märkten zu vermarkten. Zu diesem Zeitpunt war das Olivenöl in vielen Großstädten wie z.B. in Istanbul nahezu unbekannt. So legte der Großvater 1927 den Grundstein für den Familienbetrieb und so fing auch die Geschichte von Corovita an.

Neue Ideen ändern alles

Nun mußten die Anbau-, Baumpflegemethoden verbessert, die Produktion den neuen Bedürfnissen angepaßt werden. So wurde aus Italien eine Presse, die modernste ihrer Art und eine der ersten in der Türkei angeschafft. Diese Presse mußte nicht mehr mit Menschenkraft, sondern mit Maschinenkraft betrieben werden. Also wurde eine neue Dieselmaschine ebenfalls importiert. Diese Maschine betrieb nicht nur die Presse, drehte durch Kraftübertragung die zwei großen zur Olivenzermahlung dienenden tonnenschweren Steine und erzeugte darüberhinaus den für den Betrieb notwendigen Strom. Damals gab es kein öffentliches Stromnetz. Das Geschäft wuchs schnell heran, immer mehr Bauern aus der Region brachten ihre Oliven und ließen sie zu Öl pressen. Schießlich entschied sich die Nachfolgeneration Anfang der 60 er Jahre des vorigen Jahrhunderts den Betrieb weiter zu modernisieren. Falls Sie uns einmal besuchen wollen, können Sie noch die aus dieser Zeit stammenden Zermahlsteine, die Presse, weitere zur Produktion gehörenden Werkzeuge, aber auch die historische, Anfang des 20. Jahrhunderts erbaute Dieselmaschine besichtigen, die alle sehr gut erhalten geblieben sind; es ist sozusagen ein "Olivenöl-Museum".

Herkunft
Herkunft

Aufbruch in die Moderne

Anfang der 1990 Jahre entschied sich die Familie dann, den nächsten Schritt zu gehen und den Betrieb den gewachsenen Ansprüchen anzupassen. So wurde an das alte Fabrikgebäude - "Olivenöl-Museum" - ein neues Fabrikhaus angebaut, das mit modernsten Herstellungsverfahren ausgestattet ist. Die hierzu notwendigen Maschinen van A bis Z, von Olivenwaschanlage bis zum fließenden Olivenöl aus Italien, von der Renommierfirma "Alpha Laval" importiert. So wurde in der komplett neu errichteten Produktionsstätte eine neue Phase des Familienbetriebs eingeläutet. Nach einigen, inzwischen notwendig gewordenen Verbesserungen in den nächsten 20 Jahren läuft die Produktion auch heute in dieser Stätte weiter.



Mit dieser Neuausrichtung entschied sich die Familie, ein hochwertiges "BIO-OLIVENÖL" zu produzieren, für die damalige Zeit ein nahezu revulutionärer Gedanke, denn zu diesem Zeitpunkt kannte in der Türkei überhaupt keiner einen Biobetrieb. In Europa, in Deutschland fing man gerade an, über Bioprodukte zu reden. Neue Ideen ziehen neue Handlungen nach sich. So vergrößerten wir im weiteren Verlauf den Betrieb und verbesserten unsere Anbau-, und Erntemethoden. Damit wurde der entscheidende Grundstein für die spätere Gründung von COROVITA BIO-OLIVENÖL gelegt. Seit 2002 ist unser Betrieb in der Türkei bio-zertfiziert. Seit dem Jahre 2003 wird unser Öl unter dem Markennamen Corovita in Deutschland verkauft.